• 251
  • 144
  • 150820
  • 102
  • 231

An- / Absegeln

Diese kombinieren wir An- und Absegeln zu einem Wochenende am 03. und 04. Oktober. Hier die Ausschreibung.

70 Jahre SCW

Anlässlich 70 Jahre SCW planen wir im kommenden Jahr eine Jubiläumsfahrt. Alle Informationen gibt es hier.

unterstützt durch:

webit

esi iti

Zebra Musikschule Dresden

FS Prozess Automation

Schaltanlagenbau Hocke GmbH

Login

Vorm Start Quelle Tusche kleinSegler stromab Quelle SeglerRadebeulPause am Elbufer Quelle SeglerRadebeulSeglercanalettoblick Quelle SeglerRadebeul


Am Wochenende vom 29/ 30.08.2020 fand die Zweistädtefahrt im Rahmen der 1. Mitteldeutschen Segelwoche statt. Die Teilnehmer aus 3 Elbsegelvereinen (SSV Planeta Radebeul, SV Fortschritt Pirna und SC Dresden-Wachwitz) starteten in Wachwitz, fuhren gemeinsam durch das Dresdner Stadtzentrum und trafen sich an der Dresdner Autobahnbrücke mit den stromauf segelnden Radebeuler Seglern. Gemeinsam ging es dann stromab zum Radebeuler Bootshaus. Inzwischen hatte sich der Westwind stabilisiert, so dass einige noch ein paar Runden im Radebeuler Revier drehten.

Bei der Fahrt durch das Stadtzentrum sorgten die Elbsegler für einige Aufmerksamkeit, schließlich sind hier Segelboote kein alltägliches Bild. Mehrere Fotos von außen erreichten uns über diverse Messenger-Dienste.

War am Freitag der Pegel Dresden bei fast 1 m , so verschwand über Nacht das Wasser und bei Pegel 68 gab es nicht nur mache Grundberührung selbst in der Fahrrinne, die Kreuzstrecke verkürzten sich auf gefühlte 40 Meter oder anders gesagt, von Wende zu Wende keine 15 Sekunden. Da war Ausdauer gefragt.

Sebastian aus Radebeul: "Ich hörte das Interview des SVS- Präsidenten Dr. Reinhard Bläser im MDR und schaut dann auf die SCW-Homepage." So ergatterte er einen Gastplatz auf einem Boot. So soll die MDSW auch sein. Bernd aus Radebeul hatte sich mit seiner 420-Jolle für die gesamte Stromabstrecke entschieden. Er testete auch gleich 2 mal das Elbe-Wasser.

Abends klönten die Segler natürlich mit Abstand unter der Radebeuler Vereins- Buche, Armin untermauerte die Geselligkeit mit Mundharmonika- Musik. Der Radebeuler Seglerchef Beatus  resümierte: „2021 muss es eine Wiederholung geben“.

Am Dienstag im Vorfeld sollte die Dienstagregatta im Pillnitz-Wachwitzer Revier stattfinden. Leider musste diese wegen zu wenig  Meldungen abgesagt werden und wurde durch eine Ausfahrt nach Pillnitz und zurück ersetzt. Auch hier konnten wir Segel zeigen. Anschließend trafen sich die Teilnehmer zum geselligen Teil in der Bootshalle.