Das Vereinsleben findet unter Beachtung der jeweils gültigen aktuellen Coronaverodnung des Landes Sachsen statt.

Elbsegeltraining

Wir wollen dieses Jahr unser Elbsegel- und Skippertrainig für Ü18 wieder fortsetzen. Der erste Termin ist der 22.4.2022. Da können alle Interessierten ihre Elberfahrungen zu Saisonbeginn und in Vorbereitung des Ansegelns am darauffolgenden Wochenende auffrischen, sammeln oder auch verbessern. Start ist um 16.00 Uhr. Meldungen zwecks Boots- und Mannschaftsplanung sind erbeten bis 20.4. an Jens oder Thomas E., jens.tusche@gmx.de oder elbstromer@gmx.de.
Weitere Termine sind im Mai, August und September, jeweils freitags geplant. Sie finden als Vorbereitung unserer 3 weiteren großen Elbevents Strommeisterschaft, Zweistädtefahrt und Absegeln statt.

Schnupperkurs

Wir starten am 18.03. mit dem nächsten Schnupperkurs für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Alle Informationen gibt es bei trainer@segeln-dresden.de

  • 96
  • 150820
  • 127
  • 231
  • 110

Sportbootführerschein

Sportbootführerscheinlehrgang 2022 ausgebucht - nächster Lehrgang 2023

Unser Verein bietet eine vom Deutschen Segler Verband ausgezeichnete Ausbildung. Unser Markenzeichen ist die angenehme persönliche Atmosphäre und die Erfahrungsvielfalt unserer Trainer.

-> Hier gibt es weitere Informationen.

Blauwasserclub

Zum den Treffen des Wachwitzer Blauwasserclubs in diesem Jahr am 20. März 2022 und 20. November 2022 laden wir ganz recht herzlich nach Wachwitz ein. Einzelheiten gibt es in der Einladung.

Strommeisterschaft

Unser alljährliche Strommeisterschaft findet dieses Jahr am 21. Mai statt. Hier die Regatta-Ausschreibung.

25 Segelboote begleiteten die Dampferparade am 1. Mai auf der Dresdner Elbe. Am Loschwitzer Hafen startete die erste Mannschaft, etwa 3 Kilometer stromauf in Tolkewitz legten dann weitere Boote ab. In Dresden-Wachwitz, in Höhe des Fernsehturms wurde die Flotte aus Segelbooten dann durch den traditionellen Jollenschleppzug sowie weiteren Jollenkreuzern vergrößert - insgesamt war die Sportbootflotte schon mit 18 Booten unterwegs. Während die Dampfer die Boote langsam überholte ging es langsam stromauf. Die Geschwindigkeit war sinnvoll, drehten die Dampfer doch an der Pillnitzer Insel - bei dem schmalen Fahrwasser wäre dort für eine Begegnung kein Platz gewesen.
Erst als die Dampfer wieder auf dem Weg stromab war, gingen es für die Segler weiter stromauf - die Flotte war inzwischen um weitere Boote gewachsen, die Pirnaer Segler warteten bereits und die Pillnitzer Segler fuhren pünktlich aus ihrem geschützten Elbarm hinaus. Bis zur Wesenitzmündung ging die Fahrt. Dort ankerten die Kajütboote, die Jollen nutzten den Strand für eine Mittagspause. Gegen 15 Uhr ertönte das Startsignal für den Segeltörn stromab. 10 Kilometer klingen nicht wie eine lange Strecke - der Westwind jedoch forderte zur Kreuz. Und so war sportliches Segeln gefragt. Bei einer segelbaren Flussbreite von 80 Metern folgten die Wenden kurz aufeinander und die ständigen Begegnungen forderten den Mannschaften auch vieles ab. Jedoch gab keine der segelnden Mannschaften auf, alle nutzen den tollen Wind und das schöne Wetter. Das Wiedersehen der Elbsegler, das Gemeinschaftsgefühl, das tolle Publikum am Ufer - das alles passte wunderbar und war ein guter Auftakt in eine hoffenlich gute, erfolgreiche und friedliche Segelsaison 2022.