Sportbootführerschein

Am 31.01.2019 startet unser Lehrgang zum amtlichen Sportbootführerschein Binnen unter Segel und Motor. Auch der Erwerb des amtlichen Sportbootführerschein See ist möglich. Unser Verein bietet eine vom Deutschen Segler Verband ausgezeichnete Ausbildung. Unser Markenzeichen ist die angenehme persönliche Atmosphäre und die Erfahrungsvielfalt unserer Trainer.
-> Hier gibt es die Informationen.

  • 96
  • 251
  • 102
  • 150820
  • 231

Finde uns auf Facebook

unterstützt durch:

webit

esi iti

Zebra Musikschule Dresden

FS Prozess Automation

Schaltanlagenbau Hocke GmbH

Login

Stand Up Paddling, Stehpaddeln oder kurz SUP – diese Wassersportart hält auch seit längerer Zeit in unserem Segelclub Einzug. Nicht verwunderlich also, dass im Rahmen der diesjährigen Clubausfahrt auch ein kleines SUP-Wettrennen geplant war. Doch irgendein Wettergott hatte was dagegen, entweder Regen oder starke Wellen, irgendwas war immer, so dass sich die Organisatoren gezwungen sahen, den Wettkampf immer wieder zu verschieben. Aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Daher trafen sich am 12. September bei wunderschönem, hochsommerlichem Wetter 10 Wachwitzer um den lange geplanten Wettkampf nachzuholen. In mehreren Runden paddelten die Teilnehmer gegeneinander um letztendlich im Finale den Sieger zu ermitteln. Der Spaß kam dabei natürlich nicht zu kurz und Reinfallen war erlaubt, aber nur, wenn man danach auch wieder aufstand

Bei der abschließenden Siegerehrung konnte Jens den heiß umkämpften Pokal in Empfang nehmen, zweiter wurde Thomas L. Der sportliche und lustige Nachmittag endete schließlich mit gemeinsamen Baden und leckerer Bratwurst. Insgesamt ein gelungener Abschluss der Achterwasserfahrt, der auch dazu diente, neue Interessenten für die wöchentlichen SUP-Fahrten auf der Elbe zu wecken, wie man bereits am nächsten Montag erkennen konnte…

Bild1
Bild1 Bild1
Bild2
Bild2 Bild2
Bild3
Bild3 Bild3

Bei schönstem Segelwetter trainierten die Junioren der IG Juniorensegeln Oberelbe am letzten Septemberwochenende auf dem Pratzschwitzer See! Es war die 30te Veranstaltung dieser Art - so sagt es Organisator Thomas L.! Die Wachwitzer waren mit 14 Booten dabei! Vor allem die Segel- und Manövertechnik spielte beim Training eine Rolle ..... sie sind die Grundlage für weitere Erfolge. Aber auch die obligatorische Wettfahrt für alle gab es natürlich. Insgesamt trainierten 11 Optimisten und vier 420er auf dem kleinen See. Die Wachwitzer Ixylon "Maxl" stand außerdem für Schnupperkinder und Neugierige bereit. Es gab an beiden Tagen Interessenten, die das Angebot nutzten!

Neu war übrigens in diesem Jahr der Stützpunkt selbst! Anselms Vater hatte die Aufgabe übernommen, das in die Jahre gekommene  - als Lager und Umkleideraum fungierende - Zelt zu ersetzen! Nun ist der Aufbau nicht mehr so kompliziert! Die Seglereltern - deren Aufgabe das in jedem Jahr war - haben hörbar aufgeatmet!

Übrigens ist  eins der Probleme in jedem Jahr die Absicherung der Nachtwache - bei Kälte in dem offenen Zelt über die Nacht zu kommen ist eine Herausforderung. Zum Glück erklärten sich Aaron, Fynn  und Nils dazu bereit und verhinderten so, dass die Veranstaltung kurzfristig abgesagt werden musste! Dafür wurden sie von den Trainern  zum Frühstück eingeladen.

Der SCW feiert zum Jahreswechsel 2016/2017 sein 65- jähriges Bestehen. Es ist nun schon Tradition, ein solches Jubiläum mit einer gemeinsamen Wanderfahrt zu begehen. Wie auch schon zum 50. Jubiläum 2001/2002 liegen wiederum zwei Projekte für das anstehende Jubiläum vor. Diese Tatsache widerspiegelt nicht zuletzt das sich erweiternde Profil und die unterschiedlichen Interessen der Mitglieder des SCW. Beide Projekte verstehen sich deshalb nicht als konkurrierende, sondern sich ergänzende Angebote an die Mitglieder des SCW.

Als Termin der Fahrt sind die letzten beiden Ferienwochen vom 24.7. bis 4.8.2017 vorgesehen, um auch Kindern und Jugendlichen die Teilnahme zu ermöglichen.

Die Flottillenfahrt soll

  • allen Mitgliedern- auch Kindern und Jugendlichen sowie Mitgliedern  befreundeter Vereine   offenstehen
  • schöne Segelerlebnisse mit dem Kennenlernen eines weiteren Teils unseres Heimatreviers   Oberelbe und Moldau, seiner  Landschaft, Natur und Kultur  verbinden
  • Begegnungen und  Gedankenaustausch mit tschechischen Seglern und Wassersportlern befördern

Die Fahrt soll bis Prag und – wenn möglich und sinnvoll -zum Stausee Slapy, etwa 40 km stromauf von Prag führen.

Um auch solchen Sportfreunden eine Teilnahme zu ermöglichen, die nicht für den gesamten Zeitraum  Urlaub nehmen können, sollen Treffpunkte auf dem Slapy und in Prag vereinbart werden, zu denen man  evtl. mit Trailer und Boot anreisen, um am zweiten Teil der Fahrt teilnehmen zu können. Die Rückreise sollte möglichst  gemeinsam erfolgen.

Die Organisatoren werden bemüht sein, wiederum eine würdige festliche Veranstaltung, in diesem Falle in Prag bzw. in Litomerice  und einige andere begleitende Veranstaltungen zu organisieren.

Teilnahmemeldungen, Rückfragen, Vorschläge bitte an H. Herrlich, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

20160918 Info Prag

Die letzte Ranglisten Regatta dieses Jahr ist (leider) schon wieder erfolgreich geschafft. Am ersten Septemberwochenende ging es für 3 420er und 5 Optimisten nochmal in Leipzig aufs Wasser. Das Wetter versprach noch einmal Sonne und Wind, wenn dieser auch etwas stärker hätte sein können. Auch dieses Jahr hat sich das Organisationsteam der Expovita wieder ins Zeug gelegt und eine super organisierte Regatta auf die Beine gestellt, mit einem komplizierten Kurs, der uns alle auf Trapp hielt! Der Wind ließ am Samstag ganze 4 Wettfahrten zu, danach ging es für alle ausgepowerten Segler an Land, wo für Verpflegung gesorgt wurde. Den Tag konnte dann jeder individuell entspannt ausklingen lassen. Die gute Nachricht: da wir ja bereits 4 Wettfahrten gesegelt waren, durften wir am Sonntag etwas länger schlafen. Super! Am Sonntag segelten wir dann noch eine Wettfahrt und konnten bei bestem Wetter abbauen. Die Siegerehrung fiel für uns Elbsegler sehr positiv aus. Wir 420er erreichten die Plätze 3 (Justus und Fynn), 4 (Jonah und ich) und 15 (Elin und Jonas) von 21. Auch die Optis hatten gezeigt, was sie konnten. Ihr Feld war mit 32 Startern noch größer aufgestellt. Das war allerdings kein Problem, für sie. Anselm verpasste mit dem 4. Platz nur knapp das Treppchen. Die anderen folgen mit den Plätzen 10 (Fabian), 12 (Finn), 15 (Justus) und 16 (Leo). Alle landeten in der ersten Hälfte! Ich denke, die Ragatta war für allen ein super Saisonabschluss mit top Ergebnissen. So soll es nächstes Jahr weitergehen! (Susanne)

 

Am 2. Septemberwochenende fand die diesjährige Jugendwanderfahrt nach Coswig und Meißen statt. Bereits Freitag trafen sich auf der Elbe Boote aus Wachwitz mit drei Loschwitzer Booten. Anfangs ging es erst mal im Schlepp durch die Bogenbrücken in der Altstadt. Unterhalb der Marienbrücke wurdendie Segel gesetzt. Die kommenden 7 km kreuzten 4 Jollen  - betreut vom Kutter August stromab. Der zeitige Sonnenuntergang (19.31 Uhr) zwang die Jollen nach einigen Kilometern wieder hinter die Schleppfahrzeuge. Schließlich waren noch  ca. 10 km zu bewältigen bevor gegen 19:20 Uhr auf dem Gelände der Marinekameradschaft Dresden – Sachsen 1896 in Coswig in der beginnenden Dämmerung die Zelte aufgebaut wurden.

In Ruhe wurde am nächsten Vormittag gefrühstückt und gegen 10 Uhr legte eine Flottille von 6 Booten mit dem Ziel Meißen ab! So wie am Vortag war es ungewöhnlich warm. Leider wehte nur ein schwacher Ostwind - keine guten Bedingungen für die segelbegeisterten Teilnehmer. Trotzdem ging es unter Segeln stromab ganz gut, auch wenn viel Geduld gefragt war.  Unterhalb der Meißener Brücken wendeten die Boote. Während die motorlosen kleinen Jollen in Schlepp gingen, führen die beiden Ixylon und der 15er Jollenkreuzer unter Motor selbstständig bis zum Steg des Meißener Segelvereins. Die zünftige Kutter-Mahlzeit für alle ergänzte Utes Tante mit einem extra angelieferten Kuchen! Dann ging es weiter stromauf, eine Badepause am flachen Ufer war dringend nötig und wurde ausgiebig genutzt.

Zurück in Coswig wurde dann gemeinsam das Abendbrot vorbereitet ......ein Bauerntopf mit viel Gemüse war geplant, der Notstand an Arbeitsmitteln (6 Messer waren einfach zu wenig) wurde mit viel Geduld und Erfindungsgabe ausgeglichen. Während es später in den Töpfen garte und köchelte fuhr der 15er  noch einmal zu einem ausgiebigen Badevergnügen auf die Elbe hinaus!

Am Sonntag ging es nach dem Abbau des kleinen Stützpunktes zurück. Eine lange Schleppfahrt stromauf erfordert vor allem bei der vorherrschenden Hitze viel Geduld von allen. Während die beiden kleinen Jollen unbemannt geschleppt wurden, entspannten und schwitzten auf den anderen Booten die Mannschaften. An der ehemaligen Übigauer Werft konnten dann alle noch einmal ausgiebig baden - die Innenkurve bot ein relativ gutes Ufer - auch wenn Badeschuhe dringend notwendig waren!

Nach 5 Stunden Fahrt legten die Boote am Nachmittag wieder in den Heimatvereinen (SCW und WDL) an.

14 Kinder und 7 Erwachsene waren auf den 6 Booten gemeinsam unterwegs und werden hoffentlich noch gern an die schöne Fahrt denken! Das Ziel, Interesse für derartige Wanderfahrten zu wecken wurde jedenfalls erreicht! Nächstes Jahr gehts nach Prag!

IMG_8470
IMG_8470 IMG_8470
IMG_8471
IMG_8471 IMG_8471
IMG_8475
IMG_8475 IMG_8475
IMG_8487
IMG_8487 IMG_8487
IMG_8507
IMG_8507 IMG_8507
IMG_8512
IMG_8512 IMG_8512
IMG_8517
IMG_8517 IMG_8517
IMG_8529
IMG_8529 IMG_8529
IMG_8531
IMG_8531 IMG_8531
IMG_8534
IMG_8534 IMG_8534
IMG_8552
IMG_8552 IMG_8552
IMG_8563
IMG_8563 IMG_8563

Sonntag, 14.08. Wolgast

 

20160814 011Der erste Abend gleich ganz eng beeinander. 8 von 10 der Boote liegen im Päckchen an der Wolgaster Kaimauer. Gestern gab es eine zünftige Eröffnung in Kröslin. Heute schauten die meisten hinaus auf den Greifswalder Bodden und einige segelten sogar um den Ruden.

 

Montag, 15.08. und Dienstag, 16.08.

Nach zwei Tagen mit schönem, nicht zu schwachem Wind, liegen wir heute in Zinnowitz.

20160816 010

Gestern ging es nach einer Stadtführung durch Wolgast nach Krummin. Dort wurde für uns der Grill angeworfen und das Bier kalt gestellt. So konnte auch der letzte Nachzügler zünftig begrüßt werden. Morgen wollen dann alle 10 nun vereinten Boote eine kleine Regatta segeln.

Samstag, 20.08.

Die Eignerboote sind schon in ihre nächsten Urlaubswochen aufgebrochen und die Charterboote sind fast leer geräumt. Eine sehr schöne Segelwoche mit nicht zu viel Regen und meist genug Wind geht zu Ende. Wir segelten noch eine Regatta mit Wertung nach Yardstick. Diese gewann das Boot Tamrit, gesegelt von Johannes und Bea.

Gestern Abend gab es dann die Abschlussveranstaltung im STEG-House in Kröslin zu welcher wir auch 4 nachgereiste Vereinsmitglieder begrüßen konnten. Es wurde viel Klönsnak gehalten und die Woche ausgewertet. Aber auch auf den Teil 2 der Fahrten zu 65 Jahren SCW wurde voraus geblickt - nächstes Jahr geht es nach Prag.

Heute wünschen wir erst einmal allen eine gute Heimreise und wer hat noch einen schönen Urlaub.

Die Woche vom 21.07. bis 28.07.16 verbrachten Fynn, Jonas, Elin, Hannah und ich (Susanne) am Partitzer See zum Segeln und Ferien genießen. Dankbarer Weise wurden wir vom ansässigen Verein, dem 1. Segelclub Partwitzer See mit offenen Armen empfangen. Problemlos konnte alles organisiert werden, vor allem dank Mathis, und so reisten wir am 21.07. mit 2 Ixylons, eine private und eine gecharterte aus dem Verein, an. Danke an dieser Stelle an Johanna und Ute, die uns Ihre Maxl' für die Woche zur Verfügung gestellt haben!! :) Einmal angekommen haben wir sofort mit dem Aufbauen und natürlich Segeln begonnen. Abends sind wir sogar in den Genuss einer Nachtfahrt zusammen mit den Partwitzern gekommen. Ein unfassbares Ereignis! Am Sonntag war weniger Wind aber so konnten wir bei zahlreichen Runden Wikingerschach und Baden die Partwitzer besser kennenlernen oder uns mal wieder mit alten Bekannten, Emma und Ella, unterhalten. Zu unserer großen Freude lieh uns Enrico seinen 420er Kev auch noch für die Woche aus (Danke!!!). Jetzt konnte wirklich nichts mehr schief gehen. :) Am  Abend fuhren leider die meisten Partwitzer nach Hause. Auch wenn wir den Montag mehr oder weniger allein verbrachten, genossen wir jeden Moment und kosteten natürlich den Wind aus, wir hatten ja schließlich den See für uns allein. :) Am Dienstag erhielt unsere Gruppe Zuwachs von Tamara, Udo und Nicole vom ansässigen Verein. Wir waren eine große und sehr gesellige Runde und alle Verstanden sich prima! Neben den zahlreichen Runden und Stunden auf dem Wasser unternahmen wir auch gemeinsam eine Tour um den See und (natürlich) zum Eisstand. :) Außerdem spielten wir Volleyball, wenn kein Wind war. Auch die Abende waren schön, wir spielten Spiele, fuhren Rad und konnten sogar Lagerfeuer machen. ( Danke Enrico :) ) Am vorletzten Tag hatten wir nochmal richtig Wind weshalb es für einige von uns schon früh raus ging, währen die anderen noch schliefen...leider schlief der Wind im Laufe des Tages auch ein...Am Abend reisten Teilnehmer des Trainingslagers, das in der kommenden Woche stattfinden sollte, an und es wurde richtig voll im Segelclub. Cool! :) Zusammen mit den Europeseglern spielten wir eine Runde Fußball, was sehr amüsant war, weil man irgendwann dem Ball einfach nicht mehr gesehen hat. :D Viel zu schnell kam der Abreisetag, den wir schon um einen Tag nach hinten verschoben hatten (!) und es wurde Zeit zum Abbauen...morgens noch eine Runde segeln, dann das Zelt und die Boote abbauen und schon war es Zeit für den Abschied. Ich glaube alle bedauerten die Abreise und wären gerne noch länger geblieben. Das liegt nicht nur an unserer super Gruppe, die wir waren, sondern auch an der Gastfreundschaft der Partwitzer und den Comfort, den wir bei euch genossen haben. EIN HERZLICHES DANKESCHÖN NOCHMAL!!! Es war eine Superzeit! Ich hoffe wir können nächstes Jahr (oder eher?) wiederkommen.

Anlässlich des 65-jährigen Bestehens des Segelclub Dresden-Wachwitz e.V. werden sich etwa 30 Vereinsmitglieder und Freunde des Vereins ab 13.08. zu einer Ausfahrt auf das Achterwasser begeben. Start- und Endpunkt ist die Marina Kröslin. Alle Stationen enthält folgende Tabelle:

Nr. Tag Datum Zielhafen
1 Samstag  13.08.  Marina Kröslin
2 Sonntag  14.08.  Wolgast Stadthafen
3 Montag  15.08.  Krummin Naturhafen
4 Dienstag  16.08.  Zinnowitz Yachtclub
5 Mittwoch  17.08.  Stagnieß Hafen
6 Donnerstag  18.08.  Rankwitz
7 Freitag  19.08.  Marina Kröslin

Vor allem zur Abschlussveranstaltung am Abend des 19.08. sind Gäste nach vorheriger Anmeldung bis zum 31.07. herzlich willkommen. Wir freuen uns aber auch über unangekündigten Besuch zu den Zwischenstationen.

Am vergangen Sonntag gingen unsere diesjährigen Lehrgänge zum Sportbootführerschein Binnen sowie zum Sportbootführerschein See zu Ende. Alle Teilnehmer habe die segelpraktische Prüfung bestanden und uns genauso wie die Prüferin wieder einmal eine sehr gute Ausbildung bescheinigt. Wir wünschen alle Teilnehmern viel Spaß beim alleine Segeln und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel.

Im nächsten Jahr starten wir wieder im Februar mit den neuen Lehrgängen.

201607Lehrgang

Das Wochenende des diesjährigen Elbhangfestes liegt hinter uns. Und wenn es auch unsererseits keinen „herausragenden“ Veranstaltungsbeitrag gab, so haben wir doch auch in diesem Jahr die Erwartungen unserer zahlreichen Gäste sicherlich erfüllt. Neben  Informationen bzw. Demonstrationen zum Segelsport und unserer Vereinsarbeit, dem Erlebnisangebot für Kinder und nicht zuletzt die Möglichkeit des Segelns auf der Elbe gab es reichlich und abwechslungsreiches Essen und Trinken. Viele Gäste genießen jährlich das Ambiente und unser Leistungsangebot, andere waren zum ersten Mal da und fanden anerkennende Worte.

Genauso schön und wichtig waren aber auch die Begegnungen und Gespräche mit Freunden und Unterstützern des Vereins. Das EHF bietet dafür jedes Jahr erneut einen geeigneten Rahmen.